anders-Wanderungen

anders-Wanderungen

anders Natur erleben
anders bewegen
anders SEIN

Unterwegs wie Fuchs und Eule

Die Natur intensiver erfahren

Auf dieser Wanderung lernst Du Dich wie ein Fuchs zu bewegen und wie eine Eule zu sehen. Mit diesen einfachen Mitteln entsteht ein ganz neuer Kontakt zur Umgebung und zum Boden unter Deinen Füßen. Du begegnest der Welt um Dich herum auf andere Art, und die Welt wird es Dir spiegeln: vielleicht siehst Du plötzlich was Dir vorher verborgen geblieben war, vielleicht reagieren Tiere anders auf Dich als Du es gewohnt bist… Diese Wanderung möchte Dich einladen zu neuen Erfahrungen und anderen Blickwinkeln und Dir Impulse geben für ein tieferes Eintauchen in unsere natürliche Umgebung.

Wenn Du gern in der Natur bist und Dich auch gern wandernd durch die Natur bewegst, wenn Du intensivere Naturerfahrungen machen möchtest als bisher aber nicht so recht weißt wie, wenn Du Lust hast was Neues auszuprobieren und die Natur mehr für Dich ist als ein „Sport-Terrain“, dann komm mit auf eine Entdeckungsreise. Was Du lernst kannst Du leicht jederzeit selbst anwenden wenn Du draußen unterwegs bist.

Wir wandern auf Forstwegen und Pfaden im Gebiet des Dürrnbachhorns / Winklmoosalm.

Wir machen Rast in der Nähe der Finsterbach-Alm, bleiben jedoch für uns. Eine Einkehr ist nicht geplant. Als Abschluss der Wanderung ist auf Wunsch eine gemeinsame Einkehr im Hotel-Restaurant „Winklmoosalm“ möglich.

Nächster Termin
Samstag, 12. August 2017

Dauer
ca. 4,5 Stunden insgesamt, davon ca. 1,5 Stunden reine Gehzeit (leichte Wanderung);
mit eingerechnet ist eine 45-minütige Pause nach ca. 1,5 Stunden, dafür bitte eigene Brotzeit nach Wunsch mitbringen

Treffpunkt und -zeit
Parkplatz Seegatterl, Gemeinde Reit im Winkl
um 14 Uhr (bitte zeitig ankommen damit wir pünktlich starten können)

Kosten
25 Euro, zzgl. Umlage der Mautgebühren auf die Winklmoosalm

Bitte mitbringen
Sitzunterlage, Wasser, Verpflegung, Regenschutz, Sonnenschutz, wenn vorhanden Schuhe mit dünner / weicher Sohle

Auf der Winklmoosalm
Auf der Winklmoosalm

Auf den Spuren des Helden

Das Urprinzip der Heldenreise wandernd erfahren

Wir wandern in der Natur und lauschen an verschiedenen Stationen einer Helden-Geschichte, an deren Beispiel das Prinzip der „Heldenreise“ nach Joseph Campbell deutlich wird. Und nicht nur das: Auch wir selbst durchlaufen oft – meist unbewusst – diesen Helden-Zyklus, und Zusammenhänge mit dem eigenen Leben können klarer werden. Eine kurzweilige Wanderung der anderen Art, die uns „ganz nebenbei“ wertvolle Erkenntnisse für die nächsten Schritte liefern kann.

Wir wandern auf bequemen Forstwegen im Gebiet der Röthelmoosalmen.

Wir machen Rast in der Nähe der Langerbauer-Alm, bleiben jedoch für uns. Eine Einkehr ist nicht geplant. Als Abschluss der Wanderung ist auf Wunsch eine gemeinsame Einkehr auf der Zirmbergalm an der Chiemgau-Arena möglich.

Der Mythenforscher Joseph Campbell entdeckte den „Monomythos“ in den Geschichten aller Kulturen der Welt: Essenzielle Elemente, die Bestandteil jeder mythischen Erzählung sind, fasste er zum Zyklus der „Heldenreise“ zusammen. Das ist kein Zufall, denn Mythen sind mehr als nur Geschichten. Sie bilden ein Lebensprinzip ab, das wir alle in unseren eigenen Lebenszyklen erfahren. Mythen dienten dazu den Menschen bei seiner Reise durchs Leben zu unterstützen, sich zu entwickeln und Übergänge zu meistern. Die archetypische Sprache können wir heute noch verstehen und uns das Wissen um die „Stationen“ der Heldenreise für unser eigenes Leben zunutze machen.

Nächster Termin
in 2018 oder auf Anfrage!

Dauer
ca. 5,5 Stunden insgesamt, davon ca. 2 bis 2,5 Stunden reine Gehzeit (leichte Wanderung)
mit eingerechnet ist eine 45-minütige Pause nach ca. 3 Stunden, dafür bitte eigene Brotzeit nach Wunsch mitbringen

Treffpunkt und -zeit
Wanderparkplatz am Weitsee (von Ruhpolding kommend auf der rechten Seite, zwischen den beiden Bushaltestellen „Weitsee (Badeplatz)“ und „Weitsee (Röthelmoos)“)
um 11 Uhr (bitte zeitig ankommen damit wir pünktlich starten können)

Kosten
25 Euro

Bitte mitbringen
Sitzunterlage, Wasser, Verpflegung, Regenschutz, Sonnenschutz

Auf dem Weg ins Röthelmoos
Im Röthelmoos
Hörndlwand und Gurrnwand
Röthelmoosalmen

Auf den Spuren des Helden (Intensiv-Variante)

Das Urprinzip der Heldenreise wandernd erfahren

Auf einer leichten Wanderung hast Du an verschiedenen Stationen Gelegenheit, aktiv in das Prinzip der „Heldenreise“ nach Joseph Campbell (siehe oben) einzutauchen und für Dich selbst zu erfahren. Wo kommst Du her und was ist Dein Ruf? Welche polaren Anteile in Dir kämpfen miteinander? Welche Prüfungen gilt es zu bestehen, um die Belohnung mit nach Hause nehmen zu können? Auf dieser Wanderung wirst Du spielerisch zum Protagonisten Deiner eigenen Helden-Geschichte.

Verschiedene Selbsterfahrungs-Elemente laden dazu ein, intensiver und ganzheitlich auf allen Ebenen die „Sprache“ dieses Urprinzips zu verstehen und am eigenen Leib zu erfahren. Du kannst für Dich selbst, ohne Details preisgeben zu müssen, seine Bedeutung für Deine eigene aktuelle Lebenssituation erforschen und diese Erkenntnisse für Dich und die nächsten anstehenden Schritte nutzen.

Wir wandern auf Forstwegen und leichten Pfaden im Gebiet des Frillensees.

Einkehrmöglichkeiten unterwegs bestehen nicht. Als Abschluss der Wanderung ist auf Wunsch eine gemeinsame Einkehr im Forsthaus Adlgaß möglich.

Nächster Termin
in 2018 oder auf Anfrage!

Dauer
ca. 6,5 Stunden insgesamt, davon ca. 2 Stunden reine Gehzeit (leichte Wanderung);
mit eingerechnet ist eine 60-minütige Pause nach ca. 4 Stunden, dafür bitte eigene Brotzeit nach Wunsch mitbringen

Treffpunkt und -zeit
Wanderparkplatz Adlgaß (direkt unterhalb des Forsthauses)
um 10 Uhr (bitte zeitig ankommen damit wir pünktlich starten können)

Kosten
30 Euro

Bitte mitbringen
Sitzunterlage, Augenbinde, Wasser, Verpflegung, Regenschutz, Sonnenschutz

Am Frillensee
Am Frillensee

Vorschau: Wandern – Kreieren – Loslassen

Natur-Kunst als Weg ins Hier und Jetzt

Sich einlassen auf das, was jetzt in diesem Moment gerade um einen herum da ist. Formen, Farben, Unterschiede wahrnehmen. Sich inspirieren lassen zu eigenem Tun, aus dem Augenblick heraus etwas erschaffen. Und dann weiter gehen. Es hinter sich lassen, der Natur überlassen, aus der es kam. Sich dem weiteren Weg anvertrauen, von Moment zu Moment, wie er immer wieder neu entsteht, so wie immer neu aus uns selbst heraus etwas entstehen kann. Und dabei erfahren dass ein Kreislauf in Gang gesetzt wird, ein ewiger Fluss, dessen Teil wir sind…

Land Art war ursprünglich eine Kunstrichtung die bewusst keine „bleibenden Werte“ erschaffen wollte. Auch wenn ich lieber den Begriff „Natur-Kunst“ verwende, greift die Wanderung diesen Aspekt der Land Art ganz bewusst auf: Was wir erschaffen können wir nicht festhalten, es ist vergänglich, und wir lassen es auch noch am Wegesrand zurück. Doch mit dem Loslassen, dem Abschiednehmen haben wir als Menschen ja auch so unsere Schwierigkeiten, vielleicht sogar noch mehr in der Jahreszeit, in der das Licht schwindet und es kälter wird. Diese Wanderung möchte die Gelegenheit geben sich dieser Thematik anzunähern und sich nicht nur für die eigenen Kunstwerke sondern vielleicht auch für den eigenen Lebensweg Inspirationen aus der Natur zu holen.

Termin
Samstag, 14. Oktober 2017

Dauer
Details werden noch bekannt gegeben

Treffpunkt und -zeit
wird noch bekannt gegeben

Kosten
25 Euro

VORSCHAU: Die Feste im Jahreskreis anders beGEHEN

Acht Rituelle Wanderungen im Jahreslauf

Man soll ja die Feste feiern wie sie fallen. Und die Natur mit ihren Rhythmen und sich wandelnden Energien gibt uns bereits „natürliche“ Höhepunkte im Jahreslauf vor, die wir heute noch spüren können wenn wir uns ein wenig tiefer darauf einlassen. Viele heute christliche Feste markieren diese Zeiträume im Jahreskreis und transportieren noch immer deren Essenz, oft unter der Oberfläche von Konsum oder manchmal auch Ausschweifung. Die Jahreskreisfeste wieder bewusst zu begehen kann Halt geben in einer schnelllebigen Zeit und Impulse zur rechten Zeit setzen. Denn alles Leben folgt stets diesem natürlichen Rhythmus.

Diese Feste zu be-gehen nehme ich wörtlich, denn es ist immer auch ein Weg den wir gehen, zu jedem Zeitpunkt im Leben. So möchte ich anbieten, die Feste im Jahresverlauf wandern zu feiern, sich dabei bewusst mit der Zeitqualität und den Energien des jeweiligen Ortes zu beschäftigen, gemeinsam die Kraft ritueller Handlungen zu nutzen, zu danken, zu bitten, Rückschau zu halten und nach vorne zu schauen, inne zu halten, zu reflektieren und zu gegebener Zeit Visionen auch wieder in die Tat umzusetzen.

Die Wanderungen finden im Chiemgau, Berchtesgadener Land, Salzburger Land und Oberösterreich statt. Es handelt sich durchweg um leichte Wanderungen, mit Gesamt-Gehzeiten zwischen 1 und maximal 3 Stunden.
Mein Angebot ist überkonfessionell und steht in keinem Widerspruch zu einer bestehenden Religion. Meine Grundlage ist die Natur und was wir dort finden können.

Termine 2018

Imbolc Samstag, 3. Februar 2018
Ostara Sonntag, 18. März 2018
Beltane Samstag, 5. Mai 2018
Litha Sonntag, 24. Juni 2018
Lammas Sonntag, 29. Juli 2018
Mabon Sonntag, 23. September 2018
Samhain Sonntag, 28. Oktober 2018
Yul Sonntag, 23. Dezember 2018

Dauer
Details werden jeweils noch bekannt gegeben

Treffpunkt und -zeit
werden jeweils noch bekannt gegeben

Kosten
25 Euro

Bitte mitbringen
Sitzunterlage, Wasser, Verpflegung, Regenschutz, Sonnenschutz, Ausrüstung je nach Jahreszeit und Wetterlage

Aktuelle Flyer zum Download

Handzettel „anders-Wanderungen von Mai bis August 2017“

Wichtige Hinweise zu allen angebotenen Wanderungen

Die Anmeldung für die Wanderungen ist verbindlich.

Die Wanderungen finden nur bei geeigneter Wetterlage statt. Die angemeldeten Teilnehmer werden im Falle einer notwendigen Absage rechtzeitig informiert.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Es ist empfehlenswert, wasserresistentes Schuhwerk anzuhaben. Es ist nicht notwendig schwere Bergschuhe zu tragen, wichtig ist dass Du Dich damit sicher fühlst und die Schuhe bequem sind. Sie sollten aber, genau wie Deine Kleidung, auch schmutzig werden dürfen!

Bitte sorge eigenverantwortlich für Schutz vor Zecken bzw. untersuche Deinen Körper im Nachgang entsprechend sorgfältig.

Bei Winter-Wanderungen bitte je nach Schneelage die besonderen klimatischen und Weg-Bedingungen bedenken.

Alle Wanderungen sind als kürzere oder längere Variante für Gruppen und auch individuell buchbar. Bitte sprich mich einfach an.

Im Gehen lernt der Mensch, seiner Seele zuzuhören. Gernot Candolini